Ein neuer Naher Osten?

Günay

Veranstaltung, Summary 03.12.2015

Podiumsdiskussion

Zurück

Syrien und der Irak haben als Staaten kaum mehr Bestand. Neben lokalen Autoritäten sind aus der Krise Bewegungen und Organisationen entstanden, die über die Grenzen hinweg agieren und operieren. Spätestens seit dem Eingreifen Russlands in den Syrien-Konflikt, der sogenannten „Flüchtlingskrise“ und den Terrorattentaten in Paris, Beirut und Ankara hat dieser nicht nur eine regional-politische, sondern auch eine globale Dimension erreicht. Wie sieht die Zukunft dieser Region aus? Kann sich der IS langfristig halten? Werden Grenzen neu gezogen? Welche Rolle spielen kurdische Parteien und wie werden sich regionale Akteure wie die Türkei, Saudi Arabien oder Israel verhalten?

Die gesamte Zusammenfassung der Veranstaltung finden Sie hier.

Cengiz Günay
Senior Researcher am oiip
Autor der Bücher: „Die Geschichte der Türkei" und „From Islamists to Muslim Democrats?“

Gudrun Harrer
Leitende Redakteurin der Standard, Nahost-Expertin
Autorin der Bücher: „Nahöstlicher Irrgarten" und „Dismantling the Iraqi Nuclear Programme"

Sadi Pire

Patriotische Union Kurdistans, zuständig für Außenbeziehungen und Mitglied des Politbüros

Tyma Kraitt
Freie Mitarbeiterin des ORF Auslandsressorts Zeit im Bild
Autorin der Bücher: "Syrien - Hintergründe, Analysen, Berichte" und "Irak - Ein Staat zerfällt"

Donnerstag, am 3. Dezember 2015
17:30 Uhr
oiip

Berggasse 7, 1090 Wien

Programm


In Kooperation mit dem Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport.