Entspannung, aber kein Ende der Krise

Dzihic

News 21.05.2017

Gespräch mit Vedran Dzihic auf orf.at

Zurück

"Orf.at"
21. Mai 2017


Seit der Parlamentswahl 2014 schon steckt Mazedonien in einer tiefen politischen Krise - nun zeichnet sich erstmals Entspannung ab: Nachdem sich Präsident Djorge Ivanov monatelang geweigert hatte, den Chef der Sozialdemokraten, Zoran Zaev, mit der Regierungsbildung zu beauftragen, lenkte er nun doch ein. Ein Ausweg aus der Staatskrise bahnt sich aber noch nicht an.

Link zum Beitrag