The Responsibility to Protect (R2P) and Libya

Gärtner

Policy Paper 04.07.2011

Kurzanalyse von Heinz Gärtner

Zurück

Juli 2011

Der vorliegende Beitrag analysiert die im Bericht  der unabhängigen International  Commission on Intervention and State Sovereignty im Dezember 2001 definierten Verantwortung der internationalen Staatengemeinschaft, die Bevölkerung eines Staates vor schweren Menschenrechtsverletzungen zu schützen – der sog. Responsibility to Protect – und überprüft die vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen definierten Kriterien eines Eingreifens anhand des gegenwärtigen NATO-Einsatzes  in Libyen.

Zur Analyse

pdf, 422 kb