Illiberale und autoritäre Tendenzen

Dzihic, Günay

Artikel & Kommentare 15.11.2016

Dzihic/Günay in "Religion & Gesellschaft in Ost und West"

Zurück

RGOW 9–10 / 2016
44. Jahrgang


Die autoritäre Wende in der Türkei und die Schwächen des autoritären Systems

Beitrag von Cengiz Günay

Nach dem gescheiterten Putschversuch vom 15. Juli 2016 erlebt die Türkei eine autoritäre Wende. Deren Ursachen reichen aber schon länger zurück. Bei ihrer Machtübernahme 2002 ließ sich die Regierungspartei AKP im Bündnis mit Kurden und liberalen Kräften noch von einer pro-EU-Orientierung leiten, doch in den letzten Jahren setzte sie unter anderem in Folge des Wegfalls der EU-Beitrittsperspektive auf eine Monopolisierung der Macht.
Befördert wird diese durch verschwommene Grenzen zwischen Regierungspartei und staatlichen Funktionen, das Ausgrenzen oppositioneller Stimmen und einem Patronage- Netzwerk für die eigenen Anhänger. – S . K.

Beitrag auf englisch
Beitrag auf deutsch

Illiberale Versuchungen und Autoritarismus im Osten Europas
Beitrag von Vedran Dzihic

In Südost- und Osteuropa entwickeln sich neue Regierungsformen in einer Grauzone zwischen Demokratie und Autoritarismus. Gründe dafür sind u. a. eine allgemeine Krise der Demokratie und der (neo-)liberalen Transformationsstrategie sowie die Erweiterungsmüdigkeit der EU. Gegen die
illiberalen Tendenzen regt sich erst seit jüngster Zeit sozialer Protest. – R . Z.

Beitrag auf englisch
Beitrag auf deutsch