Publikationen Detail

Wie wirkt sich der Abbau von Demokratie auf das außenpolitische Handeln von Staaten aus? Das Fallbeispiel Türkei

Günay

Policy Paper 03.07.2018

Kurzanalyse 3 / Juni 2018 von Cengiz Günay

Zurück

Juni 2018

Download Kurzanalyse als PDF

Zusammenfassung

Obwohl weltweit die Zahl hybrider Regime, die demokratische Institutionen und Abläufe mit einer autoritären Logik des Regierens verbinden, stetig steigt, gibt es kaum Untersuchungen dazu was die Gestaltung der Außenpolitik solcher Staaten prägt. Die Theorie des Demokratischen Friedens (TDF) ist der einzige theoretische Ansatz der eine Verbindung zwischen außenpolitischem Verhalten und Regimetyp herstellt. Ausgehend von der TDF untersucht die vorliegende Kurzanalyse am Beispiel der Türkei wie sich der zunehmende Autoritarismus unter Präsident Erdoğan auf Entscheidungsprozesse sowie Zielsetzungen im Bereich der Außenpolitikgestaltung auswirkte.

Keywords
Außenpolitik, Türkei,  Demokratischer Frieden, hybride Regime, kompetitiv autoritäre Regime, außenpolitisches Verhalten, Informalisierung, Personalisierung, Präsident Erdoğan