Publications - Detail

  • 03.10.2016

    Die Syrienkrise: Die Auswirkungen auf die Beziehungen der EU und der NATO zur Türkei

    Arbeitspapier 90 / September 2016

    Download gesamtes Arbeitspapier als PDF

    Zusammenfassung
    Dieses Papier behandelt die Implikationen der Syrienkrise für die Beziehungen der EU und der NATO mit der Türkei. Der Fokus wird hierbei auf die Auswirkungen des Akutwerdens der Flüchtlingsfrage sowie auf die Nachwirkungen des Abschusses eines russischen Kampfjets durch die türkische Luftwaffe gelegt. Die Entwicklungen der letzten Monate werden auch in den historischen Gesamtkontext der Beziehungen zwischen den genannten Akteuren gesetzt, um Kontinuitäten besser sichtbar zu machen. Während der ambivalente Charakter der Implikationen der Syrienkrise verdeutlicht wird, wird insgesamt der Schluss gezogen, dass grundlegende Veränderungen nicht zu beobachten sind. Die geopolitische Bedeutung der Türkei sowie ihre Rolle als Bollwerk und Pufferzone geraten allerdings erneut stärker in den Vordergrund.

    Abstract
    This paper explores the implications of the Syrian crisis for relations of the two institutions EU and NATO with Turkey. The analysis focuses on the consequences of the refugee issue turning acute as well as on the repercussions of the shooting down of a Russian fighter jet by the Turkish air force. The developments of recent months are first summarized before being put into the broader historical context of the relations among the mentioned players in an effort to better show given continuities. While demonstrating the ambivalent nature of the impact the Syrian crisis has had, the conclusion is drawn that the main characteristics of these relationships remain the same. However, the geopolitical significance of Turkey as well as her role as a buffer and bulwark have been accentuated.

    Autor: Hakan Akbulut