© Witold Hametter

Die österreichische Sicherheitsstrategie (ÖSS) im globalen Kontext

Gärtner

Policy Paper 05.10.2011

Kurzanalyse von Heinz Gärtner

Zurück

Oktober 2011

Die beiden Koalitionsparteien SPÖ und ÖVP haben 2011 eine neue Sicherheitsstrategie vorgelegt, die die Verteidigungsdoktrin aus dem Jahre 2001 ersetzen soll. Die einleitende Begründung stellt die Notwendigkeit für eine neue Sicherheitspolitik im 21. Jahrhundert klar:
„Die aktuellen und absehbaren Rahmenbedingungen für die Sicherheit Österreichs und der Europäischen Union unterscheiden sich grundlegend von jenen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Bewältigung der Folgen des früheren Ost-West-Konflikts bestimmt nicht mehr wie bisher die sicherheitspolitische Agenda.'

 

zur Analyse
pdf, 146KB