Kolumbien zwischen Gewalt und Hoffnung

Härtl

Reports 23.09.2011

Analytische Betrachtungen und Eindrücke vor Ort

Zurück

Report von Daniela Härtl

 

Der seit Jahrzehnten in Kolumbien herrschende interne Konflikt hat verheerende Auswirkungen auf die dort lebenden Menschen. Unter dem neuen Präsidenten Santos hat sich der aggressive Regierungsstil zwar gewandelt, aber kann die Regierung die Zivilbevölkerung angemessen schützen? Als Teilnehmerin einer österreichischen Menschenrechtsdelegation kam Daniela Härtl mit von Vertreibung und Gewalt betroffenen Menschen direkt ins Gespräch. Eine Analyse ihrer Eindrücke findet sich im folgenden Report:

zum Report
pdf, 186 KB