DECOUNT: Promoting democracy and fighting extremism through an online counter-narratives and alternative narratives campaign

Ziel des Projektes ist die Entwicklung von evidenzbasierten Materialien zur Extremismusprävention: ein Webgame und einen Kurzfilm. Das Projekt ist von der Europäischen Kommission finanziert.

Das Webgame – bei dem das oiip zusammen mit dem Studio Bloodirony Games und dem Gamekulturverein SUBOTRON federführend war – basiert auf Interviews mit (ehemals) radikalisierten Personen im jihadistischen und rechtsextremistischen Bereich, wodurch die Gestaltung möglichst realitätsnah erfolgte. Zusätzlich wurde die Online-Propaganda extremistischer Organisationen in Österreich ausgewertet und die Ergebnisse daraus in die Konzeption des Spiels integriert. Das Resultat ist ein Webgame, in dem man in die Rolle ganz normaler Jugendlichen schlüpft und aktiv Entscheidungen in unterschiedlichen Situationen treffen muss. Daraus können sich verschiedene Spielverläufe mit mehr oder weniger starken Radikalisierungstendenzen ergeben. Ein pädagogisches Begleitmaterial wurde vom bOJA in Zusammenarbeit mit dem IRKS, dem oiip und SUBOTRON entwickelt und befindet sich ebenfalls auf der Webseite.

game.extremismus.info

extremismus.info

Das oiip Team:
Daniela Pisoiu (Leitung)
Felix Lippe; Jörg Peschak; Julia Bernegger; Philipp Pflegerl; Lena Hager

Ein besonderer Dank geht an die Partner NEUSTART, DERAD, bOJA sowie IRKS, die uns bei der Konzeption des Webgames unterstützt haben.

Für weitere Informationen können Sie daniela.pisoiu@oiip.ac.at kontaktieren.