Migration Ties: Einfluss der Milieu-Zugehörigkeit von MigrantInnen auf ihre transnationalen Verbindungen

Obwohl Migration seit vielen Jahren in Österreich und darüber hinaus ein zentrales gesellschafts- und wirtschaftspolitisches Thema ist, existieren dennoch mehrere essentielle Forschungslücken, die durch das Projekt Migration Ties geschlossen werden. So werden erstmals die MigrantInnen-Milieus in Österreich mit Hilfe der Sinus-Milieu-Methode erhoben und anschließend der Einfluss der Milieu-Zugehörigkeit auf die transnationalen Verbindungen von MigrantInnen analysiert. Die Erkenntnisse werden schließlich für den Bedarfsträger als Entscheidungsgrundlage aufbereitet und fließen in Handlungsempfehlungen für Politik, Verwaltung und Praxis ein.

Fördergeber:               FFG – Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH, Kiras Sicherheitsforschung

Laufzeit:                       November 2020 – Juni 2022

Projektmitarbeiter:       Vedran Dzihic, Cengiz Günay, Erik Hacker

Projektpartner:

  • Synyo GmbH
  • Universität Wien