What’s Ahead for Mexico? Mexico’s Science and Technology System and Pathways to R&D Cooperation in Changing Political Circumstances

Binder, Haddad

Veranstaltung, Summary, Podcasts 20.06.2017

Veranstaltung aus der Vortragsreihe "Transnational Lecture Series on Internationalization of Science, Technology and Innovation"

Zurück

 << Audioaufnahme der Veranstaltung >>

<< Die schriftliche Zusammenfassung der Veranstaltung finden Sie hier >>

Ö1 Beitrag zum Thema "Mexikos Wissenschaft sucht Kontakt zu Europa" (22. Juni 2017, 13:55 Uhr) mit Dafne Ariadna Jerez Saldaña
finden Sie hier

Für die mexikanische Wirtschaft und Gesellschaft stellen Forschung, Technologie und Innovation (FTI) wichtige Bereiche zur Verbesserung der ökonomischen Situation und der Lebensumstände dar. Die internationale Ausrichtung Mexikos sowohl in der Handelspolitik als auch in der Kooperation im FTI-Bereich macht das Land zu einem wichtigen Kooperationspartner für europäische Staaten wie Österreich. Die veränderten politischen Umstände – insbesondere in Mexikos Nachbarstaat USA, jedoch auch in Lateinamerika bedürfen neuer Zugänge zur zweitgrößten lateinamerikanischen Volkswirtschaft – FTI-Kooperation stellt hierbei eine zentrale Möglichkeit dar. Im Rahmen der Veranstaltung werden Spezifika des mexikanischen FTI-Systems diskutiert und mögliche Wege der Kooperation in Forschung und Entwicklung erörtert.

Vortragende:
Dafne Ariadna Jerez Saldaña
Deputy Director of Bilateral and Multilateral Cooperation
Consejo Nacional de Ciencia y Tecnología (Conacyt)
Federal Government of Mexico

Moderation:
Clemens Binder, MA
oiip

Datum und Uhrzeit:
Dienstag, 20. Juni 2017
11:00-12:30 Uhr


Ort:
oiip, Berggasse 7
1090 Wien


zum Programm


Die Veranstaltung findet im Rahmen des Forschungsschwerpunktes Wissenschafts- und Technologieaußenpolitik mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie statt.